AGRICHEMA – eine Erfolgsgeschichte

Es ist wesentlich einfacher, Schüttgüter in Bunker, Silos, Behälter oder Container abzufüllen und dort zu lagern, als sie später wieder ausfließen zu lassen.

Mit diesen Problemen hatte Ende der 70er Jahre ein großer Düngemittelbetrieb in Mainz-Budenheim zu kämpfen, der Deutsche Hyperphosphat GmbH & Co. KG (DHG), die zu keiner geringeren als der Oetker-Gruppe gehörte.

Brücken- und Kaminbildung in Bunkern und Silos verursachten Störungen in der Produktion und beeinflussten die Wirtschaftlichkeit des Betriebes.

Der Anfang

Das war die Ausgangssituation und für den engagierten Technischen Leiter, Udo Leibling, eine Herausforderung.

Zur Behebung setzte man anfänglich in den USA entwickelte „Luftkanonen“ ein. Nachdem Testversuche mit verschiedenen Austragshilfen nicht den erwarteten Erfolg brachten, entwickelte er selbst eine neuere, bessere Luftstoßtechnik, bei der er hinsichtlich Qualität, Zuverlässigkeit und Betriebssicherheit höchste Qualitätsmerkmale zugrunde legte.

 

Aus der Praxis für die Praxis

Das Prinzip: Die in einem Behälter gespeicherte Druckluft (bis zu 10 bar) wird bei Bedarf explosionsartig durch spezielle Ausblassysteme in die Trennfläche zwischen Schüttgut und Behälterwand eingeleitet.

Dadurch wird das Schüttgut von der Wand gelöst und in Richtung Auslauf transportiert.

Das ist die Geburtsstunde der heute so erfolgreichen SHOCK-BLOWER®-Technik und es entstand zugleich die Idee „aus der Praxis für die Praxis“ innovative Lösungen für die Schüttgutindustrie zu entwickeln und zu vermarkten.

Der Aufbau

Am 1. Oktober 1980

wird die AGRICHEMA GmbH (ursprünglich eine Handelsfirma für

Agrarprodukte, Industrieerzeugnisse und chemischen Bedarf,

die seit den 70er Jahren ruhte) mit neuer Geschäftstätigkeit „Anlagen für die Schüttgutindustrie“ wieder aktiv.

Geschäftsführer wird Udo Leibling, dessen Name eng mit der Firmengeschichte und mit dem Erfolg der AGRICHEMA verbunden ist.

1981

werden die ersten SHOCK-BLOWER® verkauft und die Firma in „AGRICHEMA Materialflusstechnik“ umbenannt.

1982 / 83

wird die SHOCK-BLOWER®-Technik konsequent weiterentwickelt.

1984

wird bekannt, dass Vorwärmesysteme von Drehofenanlagen in der Zementindustrie im 3-Schichtbetrieb manuell abgereinigt werden müssen.

Die Anlagen werden mit SHOCK-BLOWER® ausgerüstet und die Anbackungen im Hochtemperaturbereich können weitgehend vollautomatisch abgereinigt und damit die Wirtschaftlichkeit der Anlagen erhöht werden.

Damit beginnt der Siegeszug der SHOCK-BLOWER®-Technik im In- und Ausland.

1985

entwickelt AGRICHEMA eine Verladeeinrichtung für die staubfreie Verladung von Schüttgütern in Silofahrzeuge – den TELESCOPER®.

1986

wird eine Weiterentwicklung des SHOCK-BLOWER® für den Hochtemperaturbereich vorgestellt und 1987 präsentiert sich AGRICHEMA erstmals auf der internationalen Messe in Hannover.

1988 / 89

sucht und findet AGRICHEMA Kooperationspartner im europäischen Ausland und vergibt eine Lizenz für die Fertigung des TELESCOPER®.

Zudem übernimmt AGRICHEMA den Alleinvertrieb für den Austragsschwingtrichter VIBOSTAR® in Deutschland.

Der Erfolg

Durch die hohe Qualität und Zuverlässigkeit der Produkte, sowie das umfassende Know-how und die individuelle Beratung zählt AGRICHEMA bereits Anfang der 90er Jahre zu den anerkannten Partnern der Schüttgutindustrie.

Mit der SHOCK-BLOWER®-Technik wird die Marktführerposition in Deutschland erobert.

AGRICHEMA verfügt heute neben Warenzeichen über mehrere nationale und internationale Schutzrechte.

 

Dabei ist AGRICHEMA kein Fertigungsbetrieb, sondern lässt im Auftrag fertigen und übernimmt die Konzeption, sowie teilweise die Endmontage und die Montage vor Ort.

Diese Firmenphilosophie war sicherlich mit entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg.

Im April 2004 hat AGRICHEMA ein neues Bürogebäude mit Lager- und Montagehalle im Gewerbepark Waldlaubersheim bezogen, in verkehrsgünstiger Lage, unmittelbar an der Autobahn A 61.

2016 fand eine Umfirmierung statt.

Heute heißt das Unternehmen:

AGRICHEMA Schüttguttechnik GmbH & Co.KG

Der neue Namenszusatz „Schüttguttechnik“ erleichtert dem Leser die Einordnung des Tätigkeitfeldes der Gesellschaft erheblich.

2020

wurde AGRICHEMA 40 Jahre.

Mit dem Jubiläum ging Geschäftsführer Udo Leibling in den Ruhestand.

Das Unternehmen wird von Michael Roth als Geschäftsführer, sowie den Prokuristen Christian Braun und Steffen Mahfoud-Wahl weitergeführt.

Der Dank

Die AGRICHEMA – Erfolgsgeschichte in den zurückliegenden 40 Jahren ist auf der einen Seite nur durch den Fleiß, das Engagement und den Ideenreichtum der inzwischen 35 Mitarbeiter möglich gewesen.

Auf der anderen Seite sind da die Kooperationspartner mit ihrer professionellen Arbeit.

Ein ganz besonderer Dank gilt den vielen Kunden, ohne die diese Erfolgsgeschichte nicht möglich gewesen wäre.

Die Unternehmensleitung dankt dafür jedem Einzelnen.

Sie haben Fragen oder benötigen Unterstützung zu Ihrer Schüttgut-Anlage?

Anfrage stellen

Sie erreichen uns telefonisch, über unsere elektronische Anfrage oder auch gerne per Fax.
Unsere Ansprechpartner stehe Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Rufen Sie uns an oder senden Sie uns Ihre Anfrage.

T: +49 (0) 6707 9140 0

F: +49 (0) 6707 91 40 11

Um Ihre Anfrage schnellstmöglich zu bearbeiten, möchten wir Sie bitten den nachfolgenden Fragebogen auszufüllen. Danach setzen wir uns gerne mit Ihnen in Verbindung. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Ihre elektronische Anfrage an AGRICHEMA

9 + 11 =